Achtsamkeit - Der Beginn eines neuen Lebens.




Wieso sollte ich dankbarer sein?


Ja ich weiß, man hört und liest es echt an jeder Ecke: Dankbarkeit ist ein absoluter Gamechanger und wir sollten sie viel mehr in unseren Alltag integrieren… Aber kennst du auch die Gründe dafür?

Unser Verstand will ja immer verstehen, warum wir etwas tun, also habe ich hier 3 absolut überzeugende Argumente für dich:


1. Dankbarkeit macht dich gesund

Jedes Gefühl entspricht einer bestimmten Schwingung und Frequenz. Du kannst dir das so vorstellen, wie bei einem Lied - manche Töne klingen höher und manche tiefer.

Negative Gefühle haben eine sehr niedrige Frequenz und haben dadurch einen negativen Effekt auf unseren Körper. Niedrige Schwingungen pinkeln uns energetisch ans Bein.

Das bedeutet: sie machen uns langfristig krank.

Positive Gefühle schwingen hoch und ihre Frequenz wirkt sich auch positiv und heilsam auf unseren Körper aus.


Das bedeutet, dass du mit Gedanken an das, wofür du dankbar bist nicht nur deine Stimmung veränderst, sondern automatisch auch deiner Gesundheit etwas Gutes tust.



2. Dankbarkeit macht dich erfolgreich

Das Gesetz der Anziehung besagt, dass wir energetisch immer genau das anziehen, was wir selbst ausstrahlen. Das bedeutet, dass du nur dann geile neue Chancen und Gelegenheiten in dein Leben ziehen kannst, wenn du auch deiner Energie einen ordentlichen Kick nach oben verschaffst.


Stell dir mal vor, wie leicht du neue Gelegenheiten in dein Leben ziehst, wenn du in Zukunft Fülle und Lebensfreude ausstrahlst. Ist doch klar, dass du dann ein echter Magnet für neue Menschen, Chancen und Möglichkeiten wirst und "Glück" kein Zufall mehr ist.

3. Dankbarkeit macht dich glücklich


Hinter jedem Ziel im Außen steckt in Wahrheit immer ein Gefühl, das wir uns wünschen. Meistens ist das Ziel hinter dem Ziel das Gefühl von Liebe, Verbundenheit oder echter Zufriedenheit.

Und genau diese Dinge kultivierst du bereits automatisch, wenn du dir bewusst machst, für was du in deinem Leben dankbar bist.


Es ist also nicht nur super leicht, sondern auch ein absoluter Shortcut. Denn auf einmal merkst du, dass deine Zufriedenheit nicht erst hinter hunderten ToDos wartet, sondern auch jetzt schon jederzeit für dich griffbereit ist.


Wie kultiviere ich Dankbarkeit in meinem Leben?

Um Dankbarkeit zu lernen, musst du dir keinen Online-Kurs andrehen lassen, denn es geht lediglich darum, dass du weißt, wie du deinen Fokus bewusst shiftest. Es ist also eine einfache Bewusstseins-Übung, die du am besten regelmäßig in deinen Alltag einbaust.

5 Routinen für deinen Alltag:

1. Dankbarkeitsliste schreiben

Die Art und Weise wie du in den Morgen startest bestimmt den Rest deines Tages. Beginne am Besten direkt nach dem Aufwachen damit 5 Dinge in ein schönes Notizbuch zu schreiben, für die du dankbar bist und bemerke, wie schnell sich dadurch deine Energie erhöht.

Hier ist eine coole App dafür.


2. Dankbar sein beim Wäscheaufhängen

Verbinde das Unangenehme mit dem Nützlichen und zähle zum Beispiel beim Aufhängen deiner Wäsche für jedes Kleidungsstück eine Sache auf, die du in deinem Leben gerade wertschätzt. Besonders effektiv ist diese Übung, wenn du viele Socken hast. ;)

3. Dankbar sein in der Warteschlange

Besonders herausfordernd ist das dankbar sein, wenn du warten musst und "der blöde Typ da vorne an der Kasse sooooo ewig braucht." Nutze solche Situationen in Zukunft für dich und überlege dir in der Zwischenzeit einfach Dinge, die aktuell gut laufen in deinem Leben. Wie gesagt: Der richtige Fokus ist echt alles im Leben!

4. Dankbarkeit teilen


Die Energie, die du aussendest kommt auch immer wieder zu dir zurück. Nimm dir einen Moment Zeit und schicke deinen Liebsten eine Nachricht in welcher du schreibst, warum du dankbar bist, sie in deinem Leben zu haben. Spürst du, wie sich dein Herz sofort öffnet und du gleichzeitig einem anderen Menschen eine Freude machst?

5. Dankbar in den Schlaf

Mit was du dich am Abend als Letztes beschäftigst, das nimmst du mit in den Schlaf. Nutze dieses simple Prinzip für dich und führe ein einfaches Ritual in deine Abendroutine ein: Zünde dir zum Beispiel auf deinem Nachttisch eine Kerze an und lasse für ein paar Minuten den Tag nochmal Revue passieren. Denke dann an 3 Dinge, für die du heute dankbar bist. Schicke das Gefühl der Dankbarkeit in dein Herz und puste dann die Kerze aus.

Je häufiger du im Alltag deinen Fokus auf das lenkst, was dir Freude bereitet, desto schneller shiftest du deine Energie und veränderst dadurch automatisch dein Leben.

Und jetzt heißt es nur noch: Ab in die Veränderung und loslegen! Ich wünsche dir viel Freude beim Üben.

Knutscher, Deine Jana ♡

Ps: Lust auf mehr Tipps für ein glückliches & erfolgreiches Leben?

Dann melde dich jetzt zum kostenlosen BRAND NEW ME Workshop an! 3 Schritte in dein Future Self - 05. Dezember um 20 Uhr (Zoom).

Hier kannst du dich kostenlos anmelden.