Selbstwert stärken – Wie du kraftvoller und mutiger durchs Leben gehst.



Dein Selbstwertgefühl ist das Fundament deiner Zufriedenheit


Selbstwert – ein Thema, das für deine persönliche Weiterentwicklung mindestens genauso relevant ist, wie ein festes Fundament beim Bau eines Hochhauses. Denn ohne starken Boden unter den Füßen, kann es auch nicht aufwärts gehen.



Aber was ist eigentlich dein Selbstwert und wie kannst du ihn stärken?


In diesem Blogbeitrag bekommst du von mir einen thematischen Überblick sowie 3 konkrete Umsetzungstipps, um in Zukunft mit innerer Stärke und solidem Fundament deinen Alltag zu meistern.

Lass uns also direkt loslegen!



Nur ein kurzer Blick in die sozialen Medien reicht und schon wird klar, wie viele Menschen permanent auf der Suche nach Bestätigung im Außen sind. Was die meisten dabei aber nicht auf dem „Schirm“ haben ist, dass sie sich in Wahrheit gar nicht nach dem Zuspruch im Außen sehnen, sondern nach dem Gefühl von „Ich bin wertvoll“ im Inneren. Dem Selbstwertgefühl.


Verantwortlich dafür, dass so viele Menschen ständig im Tun feststecken und bis zur Erschöpfung durch den Alltag hetzen ist dieses nagende Gefühl von „Ich bin nicht gut genug!“.



Kennst du das auch?!?

Diese fiesen Gedanken, die dir vom Kopf direkt ins Rückenmark kriechen und Dinge sagen wie:

  • Ich bin nicht schön genug

  • Ich bin nicht erfolgreich genug

  • Ich weiß noch nicht genug

  • Ich bin nicht interessant genug

Wenn du gerade innerlich nickst, dann lies unbedingt weiter! Deine Intuition hat dich, ganz natürlich, zum richtigen Artikel geführt!


Um aus Selbstzweifeln auszusteigen und zurück in deine volle Strahlkraft und Power zu kommen, darf nun ein innerlicher SHIFT stattfinden:


Was wir dafür brauchen ist eine Neu-Definition deines Selbstwertes!



Selbstwert vs. Selbstwertgefühl - die allgemeine Verwirrung


Würden wir Silben klatschen, wäre uns bewusst, dass das Wort „Selbstwert“ aus zwei Teilen besteht:


SELBST + WERT.


Entgegen dem allgemeinen Verständnis ist der Selbstwert also nicht der Wert unserer Handlungen und Erfolge, sondern der Wert unseres Seins (unseres Selbst).


Und jeder Mensch ist wertvoll. Punkt!


Was die große Verwirrung in unsere Köpfe bringt ist unser subjektives Selbstwertgefühl. Wichtig: Was du fühlst hat nicht unbedingt etwas mit der Realität zu tun. Unser Selbstwertgefühl ist manchmal nämlich, je nach Prägung, etwas ungünstig verschoben und führt dann langfristig zu Minderwertigkeitsgefühlen und der hartnäckigen, inneren Überzeugung von „Ich bin nicht gut genug!“.




Wie entstehen Minderwertigkeitsgefühle?


Je nachdem was für Erfahrungen du in deinem Leben bisher gemacht hast, wurdest du innerlich eher positiv oder auch negativ konditioniert:


Ein positives Umfeld, das Kinder in ihren Vorhaben unterstützt und bestärkt, prägt diese mit einem Gefühl von „Ich werde geliebt und kann alles schaffen!“


Ein negatives Umfeld, das Kinder immer wieder kritisiert und nach Leistung bewertet gibt ihnen das Gefühl von „Ich muss mir meinen Wert und die Liebe von anderen Menschen verdienen!“


Je nachdem, was du aus deinem Umfeld mit den Jahren unbewusst aufgenommen hast, wirst du dir im Leben mehr oder weniger zutrauen und dich gleichzeitig eher wertvoll oder wertlos fühlen. Genau aus diesem Grund arbeiten manche Menschen voller Vertrauen an ihren Träumen, während andere immer wieder an sich zweifeln und versuchen es anderen recht zu machen.



Raus aus den Selbstzweifeln - rein ins Selbstvertrauen!


Der ganze „Ich muss mich beweisen“ Zirkus in unserer Gesellschaft entsteht also dadurch, dass wir bei der Definition unseres eigenen Wertes innerlich verwirrt sind und glauben, dass wir etwas Besonderes tun oder erreichen müssen, um besonders liebenswürdig zu sein.


Und genau hier findet deine Transformation statt:

Mach dir bewusst, dass dein wahrer Wert in deinem Sein liegt, in deinem Wesen, nicht in deinen Handlungen. DU BIST WERTVOLL, WEIL DU BIST!


Es ist deine Energie, deine Präsenz, deine Persönlichkeit, die dich einzigartig und liebenswert macht. Nicht, welche Erfolge du präsentieren kannst. Die interessieren doch keinen in Wahrheit, oder?


Ich finde Maya Angelou hat das in folgendem Zitat bereits richtig gut auf den Punkt gebracht:

„Die Menschen werden vergessen, was Du gesagt hast. Die Menschen werden vergessen, was Du getan hast. Aber die Menschen werden nie vergessen, was sie bei Dir gefühlt haben.“

Was wirklich zählt ist deine innere Ausstrahlung. Dein einzigartiges Sein. Deine einzigartige Energie. Deine einzigartige Persönlichkeit. Das was dich als Mensch ausmacht. Das was Menschen meinen, wenn sie sagen: „Mit dir fühle ich mich wie zuhause! oder „Ich liebe deine Energie!“


Das Gefühl oder die Spur, die du bei anderen Menschen hinterlässt, ist dein Sein – nicht was du erreicht hast. Das ist was dich wertvoll macht. DAS ist dein wahrer Wert!



Fazit: Hör auf, dich auf dein Äußeres zu reduzieren, oder irgendwelche Dinge zu tun, um dich wertvoller zu fühlen – denn das bist du bereits, indem du dir erlaubst einfach du selbst zu sein!




Umsetzungstipps: Wie du dein Selbstwertgefühl steigern kannst

3 Tipps, mit denen du direkt loslegen und dein inneres Fundament stärken kannst:



1. Werde dir selbst bewusst


Stärke dein Selbstbewusstsein, indem du 3 Menschen in deinem Umfeld bittest, 5 Dinge aufzuzählen, die sie an dir besonders schätzen:

  • Welche Fähigkeiten, Stärken und Eigenschaften sehen sie in dir?

  • In deiner Art?

  • In deiner Person?

  • In deinem Sein?

Lass dir dadurch unterbewusste Stärken spiegeln, die du selbst vielleicht gar nicht wahrnimmst. Trau dich, einmal bewusst „fishing for compliments“ zu machen und dadurch einen ganz neuen Blick auf dich Selbst zu bekommen.


Wenn du mit deinem Selbstbewusstsein direkt ins Next Level gehen möchtest, ist HUMAN DESIGN ein mega Tool um dir deiner Persönlichkeit bewusster zu werden!



2. Spüre deine innere Kritikerin auf


Stell dir vor, du hast eine innere Freundin im Kopf, die dich supportet und unterstützt. Daneben sitzt deine innere Kritikerin – die kennst du wahrscheinlich schon gut. ;)


Beobachte im Alltag deine Gedanken und werde dir darüber bewusst: Wer sitzt wann am Steuer!


Schritt 1: Beobachte deine Gedanken.


Schritt 2: Notiere deine Gedanken.


Schritt 3: Reflektiere deine Gedanken. Woher kommen sie? Was lösen sie in dir aus? Möchtest du sie behalten? Durch welche positiven / bestärkenden Gedanken kannst du sie ersetzen?



3. Werde deine beste Freundin


Stell dich jeden Morgen vor den Spiegel, sieh dir selbst in die Augen und sage dir selbst Sätze wie:

  • „Ich liebe und akzeptiere mich so wie ich bin.“

  • „Ich erlaube mir zu lernen und zu wachsen.“

  • "Ich bin wertvoll, so wie ich bin."


Ganz einfach geht das ganze z.B. direkt nach dem Zähneputzen. Als Alternative kannst du dir deine positiven Affirmationen auf einen Zettel schreiben und ihn an deinen Badezimmerspiegel anbringen.


Je häufiger du dir selbst positive Affirmationen sagst oder liest, desto schneller programmierst du dein inneres Umfeld zu einer unterstützenden, ermutigenden Umgebung um und gehst automatisch viel mutiger und gestärkter durch deinen Alltag.



Und jetzt heißt es nur noch: Ab in die Veränderung und loslegen! Ich wünsche dir viel Freude beim inneren Ausmisten und Wachsen. Knutscher, Deine Jana ♡





PS: Deinen Selbstwert stärkst du auch im richtigen Umfeld. Coole Soulmates triffst du z.B. auch bei meinem regelmäßigen Community-Treffen, dem SOULMATE SUNDAY. Wir treffen uns jeden ersten Sonntag im Monat mit inspirierenden Impulsen und freuen uns auf dich!

Hier kannst du dich kostenlos anmelden.


PPS: Passend zum Thema hab ich hier noch eine tolle PODCASTFOLGE für dich: #33 – Erkenne deinen wahren Wert